Die Alternative zum Friedhof: Der Friedwald

Den Friedhof kennt jeder - aber den Friedwald? Auch dort sollen Verstorbene ihre letzte Ruhe finden. Die Tendenz der Waldbestattungen ist in den Kantonen Aargau und Solothurn steigend. Darunter sind vor allem Naturliebhaber.

Auf den ersten Blick ist der Friedwald im aargauischen Rohr ein Wald wie jeder andere auch. Der grosse Unterschied bei einem solchen Waldstück ist jedoch, dass hier die Asche von Verstorbenen vergraben wird. Gekennzeichnet ist der Waldabschnitt mit einem kleinen Schild.

Herzen auf Farn und Holz

Die vergebenen Bäume sind mit kleinen Plaketten versehen. Diese sind jedoch kaum erkennbar, da sie der Farbe der Bäume ähneln. Wer genau hinschaut, erkennt teilweise Herzen vor den Bäumen. Diese sind zum Beispiel aus Holzstückchen oder Farn geformt. Blumensträusse und Kerzen sind verboten.

Als letzte Ruhestätte soll ein Friedwald gelten. In Rohr allerdings donnern die Schnellzüge vorbei. Damit zählt dieser Friedwald nicht zu den typischen, ein Problem ist das aber nicht. «Es gibt sogar Menschen, welchen es wichtig ist, dass man das Leben rund um den Friedwald spürt», sagt Ernst Brünschweiler, Leiter des Friedwaldes Rohr, gegenüber Radio SRF.