Die Gemeinden Kulm suchen ein neues Wappen

Ober- und Unterkulm im Aargauer Wynental prüfen zur Zeit eine Fusion der beiden Gemeinden. In diesem Zusammenhang hat eine Arbeitsgruppe bereits Vorschläge erarbeitet, wie die neue Gemeinde heissen soll. Auch neue Gemeindewappen wurden entwickelt. Eine Umfrage soll nun zeigen, was gefällt.

Blick auf Unterkulm mit den beiden aktuellen Gemeindewappen im Vordergrund

Bildlegende: Bis 1295 waren die Wynentaler Gemeinden Ober- und Unterkulm noch zusammen: Nun will man zurück zu diesem Zustand. zvg/Montage SRF

Die beiden Wynentaler Gemeinden Oberkulm und Unterkulm prüfen im Moment eine mögliche Gemeindefusion. Eine Arbeitsgruppe befasst sich deshalb bereits mit möglichen Gemeindenamen und -wappen.

Nun soll die Bevölkerung mitreden können: Auf einem Flyer sind drei mögliche Varianten eines neuen Gemeindewappens aufgeführt. Dieser wird in diesen Tagen an die Haushaltungen verteilt. Per Umfrage wollen die Gemeindebehörden erfahren, welches Gemeindewappen am besten gefällt. «Gemeindename und -wappen sind wichtige Symbole einer neuen Gemeinde», halten die beiden Gemeinden in einer Mitteilung fest.

Die Gemeinde soll «Kulm» heissen

Der neue Gemeindename scheint unbestritten: Die fusionierte Gemeinde soll «Kulm» heissen, so die Meinung der Arbeitsgruppe. Vor der Trennung im Jahr 1295 habe dieser Name bereits existiert. Zudem sprechen die Leute im Alltag auch bereits von «Chom» und verschiedene Wegweiser sind mit «Kulm» beschriftet.

Die Gemeinden halten zudem fest, es müssten nach der Fusion keine Adressänderungen vorgenommen werden. In der neu fusionierten Gemeinde Bözberg im Aargau ist wegen neuer Adressen ein heftiger Streit entbrannt.