«Die Teufelsuhr» im Steinbruch von Würenlos

Die Theatergemeinschaft Würenlos inszeniert in einem Steinbruch das Theaterstück «Die Teufelsuhr». Silja Walter hatte das Stück 1970, zur 1'100-Jahr-Feier von Würenlos, geschrieben.

Uhr im Steinbruch

Bildlegende: Das Stück «Die Teufelsuhr» wird im mittleren Steinbruch in Würenlos aufgeführt. SRF

Bereits vor einem Jahr hätte die Theatergemeinschaft Würenlos das Stück aufführen wollen. Die Inszenierung musste aber verschoben werden. Nun ist es so weit: Am Donnerstag feiert «Die Teufelsuhr» im Steinbruch in Würenlos Premiere.

Ordensschwester und Schriftstellerin Silja Walter hatte das Stück 1970 geschrieben. Der Jassmusiker George Gruntz hat die Musik und den Chorgesang dazu komponiert. Bei der Inszenierung in Würenlos stehen nebst 5 professionellen Schauspielern 160 Laiendarsteller auf der Bühne. Regie führt Jean Grädel. Die Probearbeit hat bereits im April begonnen.

Misstrauen gegen eine Uhr

Mti der «Teufelsuhr» ist die erste Uhr im Dorf Würenlos gemeint. Sie wurde vor mehr als 460 Jahren in die Kirche eingebaut und weckte damals das Misstrauen der Bevölkerung. Das Misstrauen wird von einer Wahrsagerin zusätzlich geschürt. Parallel zur Geschichte mit der «Teufelsuhr» handelt das Stück von einer Liebesgeschichte. Hannes liebt Rina,doch Rina möchte lieber ins Kloster.

Die Premiere von «Die Teufelsuhr» findet am Donnerstag, 22. August 2013, in Würenlos statt. Bis zum 7. September 2013 wird das Stück insgesamt 9 Mal aufgeführt.

Mehr zum Thema: