Zum Inhalt springen

Dolmetscher im Spital Hilfe per Video, wenn Arzt und Patient sich nicht verstehen

Die Idee: Video-Dolmetscher braucht das Kantonsspital Olten, weil mehr fremdsprachige Patienten in Spitälern in der Region behandelt werden. Oft ist das Vermitteln der Diagnose oder der Optionen von Arzt zu Patient nicht ohne Probleme möglich.

Das Pilotprojekt: Diese Sprachhürde lässt sich mit Dolmetschern beheben. Das Problem: Dolmetscher sind nicht ganz günstig und auch nicht immer sofort vor Ort verfügbar. Die Solothurner Spitäler AG setzt auch deshalb auf ein Pilotprojekt mit Video-Dolmetschern. Dabei wird der Dolmetscher bei Bedarf per Video beigezogen.

Das hat sich in vielen Bereichen bewährt. Aber nicht immer.
Autor: Nadia Di BernardoIntegrationsbeauftragte Kantonsspital Olten
Arzt
Legende: Wenn der Arzt das weitere Vorgehen kommunzieren will, der Patient aber kein Deutsch spricht, braucht es Dolmetscher. Keystone

Die Finanzierung: Finanziert wird das Projekt unter anderem aus dem Lotteriefonds des Kantons Solothurn oder durch Beiträge der kantonalen Integrationsfachstelle. Die Fachhochschule Nordwestschweiz begleitet das Projekt aus Forschungsinteresse. Während der Testphase waren Dolmetscher verfügbar, die Tigrinya, Türkisch oder Arabisch sprechen.

In heiklen Situationen unpassend

Die Bilanz: Nach einem Jahr zog das Kantonsspital Olten am Dienstagabend eine positive Bilanz. Im Alltag habe sich sich der Dienst bewährt, gerade für kürzere Gespräche, sagt Nadia Di Bernardo, Integrationsbeauftragte des Spitals, gegenüber SRF. Das Video habe zum Beispiel den Vorteil, dass der Dolmetscher nicht anreisen müsse, sagt sie.

Das «No-Go»: Allerdings gebe es schon auch Situationen, in denen eine Video-Zuschaltung nichts bringe. Wenn sich ein Patient oder eine Patientin zum Beispiel entblössen müsse für die Untersuchung, dann sei eine Zuschaltung des Dolmetschers per Video nicht angebracht, erklärt Di Bernardo. Dann brauche es weiterhin andere Übersetzungslösungen, zum Beispiel per Telefon.

Wie weiter: Generell möchte man am Kantonsspital Olten das Video-Dolmetschen auch nach der Versuchsphase weiterführen, als ergänzendes Angebot. Wie die Finanzierung genau aussieht, ist noch nicht klar.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.