Doppelte Gebühren für Jagdprüfung im Kanton Solothurn

Wer im Kanton Solothurn die Jagd-Prüfung machen will, muss künftig 600 Franken hinblättern. Bislang waren es 300 Franken. Dass die Gebühr damit gleich verdoppelt wird, gab im Kantonsparlament zu reden.

Jäger auf Hochsitz

Bildlegende: Wieviel darf die Jagdprüfung kosten? Im Kanton Solothurn neu doppelt so viel. Dies hat das Parlament entschieden. Keystone

Der neue Lehrgang zur Jagdprüfung kostet. Deshalb werden auch die Gebühren erhöht.

Die FDP wehrte sich gegen eine Erhöhung der Jagdgebühr von bisher 300 auf 600 Franken. Die Regierung begründete die Verdoppelung mit der Einführung eines neuen Lehrganges für die Jäger. Auch mit 600 Franken werde der Lehrgang mit Prüfungszertifikat immer noch nicht kostendeckend sein, sagte Regierungsrätin Esther Gassler.
 
Die FDP fand mit ihrem Antrag auf Ablehnung dieser Gebührenerhöhung nur bei der SVP Unterstützung. Mit 55 zu 38 Stimmen folgte der Rat der Regierung und setzte die Gebühr auf 600 Franken fest.
 
Die SVP sprach sich im Laufe der Debatte generell gegen höhere Gebühren aus. Bei der Schlussabstimmung wurde der SVP-Antrag auf Ablehnung des Geschäftes klar mit 70 gegen 21 Stimmen abgelehnt.
 
Im Aargau übrigens kostet die Jagdprüfung 400 Franken. Die Ausbildung ist hier nicht im Preis einbegriffen.