Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Dümmer als die Polizei erlaubt: Mann holt beschlagnahmtes Auto ab

Ein 28-jähriger Mann wollte in einer Nacht- und Nebelaktion sein beschlagnahmtes Auto auf dem Parkplatz der Kantonspolizei in Schafisheim abholen. Doch er wurde dabei erwischt. Nun steckt er noch tiefer in Schwierigkeiten als vorher schon.

Streifenwagen der Aargauer Kapo in Schafisheim
Legende: Der Parkplatz der Mobilen Einsatzpolizei in Schafisheim wurde von einem Autoliebhaber ohne Führerausweis «besucht». zvg

Diese Aktion ging gründlich daneben für einen 28-jährigen Autofahrer aus dem Bezirk Zofingen: Am Karsamstag stoppt ihn die Polizei, als er ohne Führerausweis in seinem BMW unterwegs ist. Einem BMW, der notabene gar nicht eingelöst ist. Er muss deshalb das Auto in Schafisheim stehen lassen und erhält die Auflage, den Wagen in den nächsten Tagen abschleppen zu lassen.

Am späten Sonntagabend staunt ein diensthabender Polizist nicht schlecht, als er vor dem Polizeiposten unbekannte Männer beobachtet. Diese machen sich an einem Auto auf dem Parkplatz zu schaffen und fahren dann mit ihm davon, mit «quietschenden Reifen», wie es in der Polizeimeldung vom Montag heisst. Rasch ist klar: Der besagte BMW ist weg.

Kein Geld für den Abschleppdienst

Die Polizei sucht den Autobesitzer auf. Und dieser gibt zu, er habe sich in der Nacht nach Schafisheim fahren lassen, anschliessend fremde Nummernschilder an sein Auto montiert und dieses weggefahren. Seine Begründung: Er könne sich den Abschleppdienst nicht leisten.

Teuer wird es jetzt aber erst recht: Neben der Anzeige vom Karsamstag gibt es nun nämlich noch eine zweite. Die Staatsanwaltschaft kümmert sich nun um den BMW-Fan ohne Führerschein und Kontrollschilder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.