Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Eiken: Holzbauer zügelt ins Fricktal

Der Holzbauer Häring zieht von Pratteln nach Eiken ins Fricktal um. Beim Planungsverband Fricktal Regio freut man sich über 100 neue Arbeitsplätze.

Holzfassade eines Hauses
Legende: Holzbauten sind inzwischen modern und auch für grössere Überbauungen eine Option. Keystone

In der Fricktaler Gemeinde Eiken gibt es ab 2013 neue Arbeitsplätze. Nach nur 10 Monaten ist der Neubau des neuen Hauptsitzes der Häring-Gruppe abgeschlossen.  Der Umzug des Holzbauers ist im vollen Gange. Ab dem 2. Januar werden Produktion und Organisation von Eiken aus getätigt.

Riesige neue Produktionshalle

Hansueli Bühler Präsident vom Planungsverband Fricktal Regio freut sich über den Zuzug: «Es entspricht unseren Bestrebungen gute Arbeitsplätze ins Fricktal zu bringe.» Ab Januar werden 100 Personen im neuen Hauptsitz in Eiken arbeiten. Den Hauptgrund für den Zuzug der Häring-Gruppe sieht Bühler darin, dass im Fricktal viel günstiges und gut erschlossenes Bauland zur Verfügung steht.

In Eiken wurden eine  5000 Quadratmeter grosse Produktionshalle und 1800 Quadratmeter Büros und Showrooms gebaut.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.