Ein Tag im Leben einer Asylbewerberfamilie

Die Familie Darwish-Ahmad lebt zu viert in einem Zimmer des ehemaligen Pflegheimes in Zofingen. Das Leben sei gut hier, sagt Nehad Ahmad. Manchmal aber auch etwas langweilig.

«  Ich vermisse hier die Arbeit »

Dara Darwish
Asylbewerber in der Unterkunft Zofingen

Am Morgen bringt Nehad Ahmad ihren 6-jährigen Sohn Raman in den Kindergarten. Der tägliche Spaziergang durch die Stadt Zofingen ist eine willkommene Abwechslung für sie: «Zofingen ist eine sehr schöne Stadt», sagt sie.

Raman besucht den normalen Kindergarten in Zofingen. «Mir gefällt das Spielen und das Turnen», sagt er. Am Freitag fand der Kindergarten im Wald statt. Das mag Raman besonders. «Er liebt es auf dem Feuer eine Wurst zu bräteln», verrät seine Kindergartenlehrerin.

Ein Zimmer für alles

Familie Darwish-Ahmad lebt in einem einzigen Zimmer des ehemaligen Pflegheims. Das Zimmer ist zweckmässig eingerichtet: Mit einem Doppelbet für die Eltern, einem Stockbett für die Kinder, ein paar Schränken und einem Tisch.

Hier spielt sich ein Grossteil des Lebens der Familie ab «In Syrien war ich Informatiker», sagt Dara Darwish, «er habe sogar ein eigenes Geschäft gehabt». Hier vermisse er die Arbeit.

Nehad Ahmad wünscht sich, dass sich die Situation in Syrien irgendwann wieder normalisiert: «Es wäre schön, wenn meine Kinder studieren könnten».