Einsprache gegen Hängebrücke über Reuss bei Niederwil

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz wehrt sich gegen die geplante Hängebrücke samt Gülleleitung über der Reuss in Niederwil. Diese würde wichtige Schutz- und Amphibiengebiete der Reusslandschaft beeinträchtigen.

Der Blick von einer Brücke auf das Ende. Am der anderen Seite sind Bäume und Landschaft zu sehen.

Bildlegende: So sollte die Hängebrücke über der Reuss aussehen. Das Baugesuch liegt bei den betroffenen Gemeinden auf. ZVG

Gegen eine geplante Hängebrücke über der Reuss reichte die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) Einsprache bei der Gemeinde Niederwil ein. Denn die Brücke würde Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung beeinträchtigen.

Die 165 Meter lange und 1.2 Meter breite Fussgängerbrücke mitsamt Gülleleitung ist ein Projekt des Unternehmers Werner Humbel. Er will seine beiden Betriebe: der Schweinemaststall in Stetten und die Biogasanlage in Nesselnbach, miteinander verbinden und Schweinegülle transportieren.

Das Baugesuch liegt in den betroffenen Gemeinden Niederwil, Nesselnbach und Stetten öffentlich auf. Da die Anlage ausserhalb der Bauzone entstehen soll, ist zudem der Kanton betroffen.

Auch Pro Natura Schweiz hat angekündigt, gegen das Projekt Widerstand zu leisten.