Eiskalte Lebkuchen-Kunst in Aarau

In Aarau fand am Wochenende der 6. nationale Lebkuchen-Contest statt. Beim Wettbewerb muss aus Lebkuchen ein Kunstwerk zu einem vorgegebenen Thema geschaffen werden. Dieses Jahr war das Motto «Eiskalt». Die Sendung «Schweiz aktuell» war dabei.

Wettbewerbsgewinner und Publikumsliebling: Die Lebkuchen-Nachbildung der Beutelratte aus dem Film «Ice Age».

Bildlegende: Wettbewerbsgewinner und Publikumsliebling: Die Lebkuchen-Nachbildung der Beutelratte aus dem Film «Ice Age». SRF

Video «Lebkuchen-Wettbewerb» abspielen

Lebkuchen-Wettbewerb

3:38 min, aus Schweiz aktuell vom 9.12.2013

«Eiskalt» sollten die Arbeiten sein – so das vorgegebene Motto. Und die elf Teams gaben drei Stunden lang Alles: Aus einer Lebkuchen-Platte und essbaren Zutaten bastelten sie mit Stichsäge, Gasbrenner und scharfen Messern am Samstag im Aarau Telli Center kleine Kunstwerke. Die teilnehmenden Zweierteams sind weder Bäcker noch Confiseure, sondern Leute aus anderen Kreativberufen, wie zum Beispiel Industriedesigner.

Zu bestaunen gab es am Ende eine Leiche in der Gefriertruhe, einen ausgestossenen Pinguin, eine eisgekühlte Cola und einen Lebkuchen-Mörder, der einen Eisbären erlegt.

Die Sieger-Trophäe, das «goldene Wallholz», ging allerdings an eine Szene aus dem Film «Ice Age»: Ulrike Schock und Josef Diermaier bildeten die Beutelratte aus dem Film nach, die es auf eine eingefrorene Eichel abgesehen hat. Die zweimaligen Sieger und Titelverteidiger Florian Huber und Roland Brönnimann hingegen gingen mit ihrer Gefriertruhe aus Lebkuchen dieses Jahr leer aus.