Zum Inhalt springen
Inhalt

Elektronische Baugesuche Wer baut, muss keine Aktenstapel mehr zur Gemeinde tragen

Der Kanton Aargau testet E-Bau. Funktioniert es?

Darum geht es: Der Kanton Aargau möchte auf elektronische Baugesuche umstellen. In sämtlichen Gemeinden soll E-Bau bis 2020 eingeführt werden. In einem Pilotversuch testen derzeit Möhlin, Aarburg und Endingen das elektronische Baugesuch.

Das läuft gut: Rund die Hälfte der Baugesuche würden in den drei Testgemeinden elektronisch eingereicht, bilanzierten die Verantwortlichen am Montag. Das Projekt sei auf Kurs. «Wir haben mit weniger elektronischen Gesuchen gerechnet, von daher ist diese Quote erfreulich», sagt Sabine Reichen, die zuständige Projektleiterin.

Das steht noch an: Laut Reichen vom Kanton stellt E-Bau allerdings Einiges in den Gemeindeverwaltungen auf den Kopf. «Es ist ein neues Schaffen. Mehr am Bildschirm, mehr digital.» Damit die Gemeindeangestellten die Pläne besser elektronisch lesen können, brauchen sie allenfalls künftig grössere Bildschirm am Arbeitsplatz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.