Zum Inhalt springen
Inhalt

Solothurner Wirtschaft Endlich schwarze Zahlen bei Von Roll

Der Industriekonzern aus Breitenbach schreibt nach Jahren wieder einen Halbjahresgewinn. Die Sparprogramme scheinen zu wirken.

Nach Jahren der roten Zahlen gibt es wieder einmal einen Halbjahresgewinn bei Von Roll. Der Traditionskonzern verbucht für das erste Halbjahr einen Gewinn von 400'000 Franken. Dem steht ein Verlust von 11 Millionen Franken im ersten Halbjahr 2016 gegenüber. Der Umsatz stieg um 1,5 Prozent auf 177 Millionen Franken.

Seit längerem reiht sich beim Traditionskonzern Sparprogramm an Sparprogramm. Nun scheinen die Effizienzmassnahmen das erste Mal zu greifen. Offensichtlich zeigen sich die Massnahmen bei der Zahl der Angestellten. Diese sank von Juni 2016 auf Juni 2017 um 250 Personen auf noch 1600 Angestellte.

Auch fürs zweite Halbjahr kündigte das Management noch weitere Sparanstrengungen an. Eine bereits vollzogene ist die Verlegung des Hauptsitzes von Wädenswil nach Breitenbach. Durch den Umzug erwartet Von Roll Effizienzsteigerungen, da die Verwaltung so näher beim Tagesgeschäft angesiedelt sei.

Von Roll stellt Produkte zur Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung her. Nach verlustreichen Jahren und wiederholten Stellenkürzungen und Teilverkäufen will sich der Konzern künftig auf neue Wachstumssegmente wie etwa Windenergie oder Elektromobilität konzentrieren. Das Unternehmen ist weltweit noch an 29 Standorten vertreten.

Legende: Video Weiterer Stellenabbau in Breitenbach abspielen. Laufzeit 05:23 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 14.07.2016.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.