Zum Inhalt springen

Erfolgreiche Industriegruppe Mehr Umsatz aber weniger Profit bei Artemis

Die Industriegruppe Artemis, zu der auch die Franke Holding aus Aarburg gehört, wächst stark, macht aber weniger Gewinn.

  • Die Industrie- und Finanzbeteiligungsgruppe Artemis des Aargauer Industriellen Michael Pieper hat auch im vergangenen Jahr zugelegt.
  • Der Umsatz wuchs um 5,5 Prozent auf 2,9 Milliarden Franken. Organisch beträgt das Wachstum 4,0 Prozent.
  • Der Gewinn hingegen sank um 1,9 Prozent auf 195 Millionen Franken, wie die Artemis-Gruppe am Dienstag mitteilt.
Michael Pieper, CEO der Artemis Gruppe.
Legende: Der Aargauer Industrielle Michael Pieper ist Präsident und Geschäftsführer der Artemis-Gruppe. Keystone

Der Gewinnrückgang habe mit Investitionen in den Vertrieb zu tun, heisst es weiter in der Mitteilung. Ausserdem habe die Konsolidierung von drei Franke-Produktionsstätten einmalige Kosten verursacht.

Für das laufende Geschäftsjahr ist die Artemis-Gruppe optimistisch. Der Umsatz sei bereits im ersten Quartal um 8,2 Prozent angestiegen. Jedoch bremse der Mangel an qualifizierten Fachkräften das Wachstum in Europa und Nordamerika.

Ein Hauptteil der Artemis-Gruppe ist der Küchen- und Kaffeemaschinenhersteller Franke mit Sitz in Aarburg. Zur Gruppe gehören aber auch Immobilien- und Finanzgesellschaften. In Aarburg arbeiten rund 800 Personen für Franke, weltweit beschäftigt die Artemis-Gruppe rund 12'000 Personen.