Erneut Kündigung des Zofinger Polizeichefs

An der Spitze der Regionalpolizei Zofingen kommt es erneut zu einem personellen Wechsel. Nach nur einem Jahr tritt Polizeichef Raymond Ducret per Ende August zurück. In der Regionalpolizei gab es an er Spitze in den vergangenen Jahren mehrere Wechsel.

Der Thutplatz in Zofingen

Bildlegende: Raymond Ducret will in Zofingen nicht mehr für Recht und Ordnung sorgen Keystone

Die Kündigung des Leiters der Regionalpolizei werde bedauert, teilte der Stadtrat Zofingen mit. Zum Grund der Kündigung wurden keine Angaben gemacht. Das mit der Stellenbesetzung durchgeführte, mehrstufige Evaluationsverfahren sei «leider keine Garantie» für die langfristige Stellenbesetzung gewesen, hält der Stadtrat fest.

Nun werde eine interne Lösung favorisiert. Vorerst übernimmt der stellvertretende Chef, Stefan Wettstein, die Leitung der Regionalpolizei. Bereits Ducrets Vorgänger, Markus Wickihalter, hatte nach nur zwei Jahren per Ende Juli 2012 den Dienst quittiert.


Ex-Chef der Regionalpolizei Zofingen verurteilt

5:00 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 26.11.2010

Mit der Besetzung des Chefpostens bei der Regionalpolizei hatte der Stadtrat Zofingen bislang keine glückliche Hand. Im Sommer 2009 war der damalige Polizeichef im Büro verhaftet und in Untersuchungshaft gesetzt worden. Er wurde später wegen des Konsums und Handels mit der Droge Crystal verurteilt.