Fast wie im Wilden Westen: SVP Bremgarten setzt «Kopfgeld» aus

Die SVP des Bezirks Bremgarten setzt eine Art «Kopfgeld» aus auf einen jungen Sozialhilfebezüger in Berikon AG, welcher in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen sorgte. Wer der SVP den Namen dieses Mannes verrät erhält 1'000 Franken.

Man wolle mit dieser Aktion den öffentlichen Druck auf den Mann erhöhen, sagte der Präsident der SVP Bezirk Bremgarten, Andreas Glarner gegenüber Tele M1. Die SVP ist überzeugt, dass der Mann aus Berikon zu Unrecht Sozialhilfe empfängt.

Der Sozialhilfebezüger aus Berikon sorgte in den vergangenen Tagen schweizweit für Schlagzeilen. Die Gemeinde Berikon wollte ihm die Sozialhilfe streichen, weil er unkooperativ war: Er verpasste Termine bei der Gemeinde und verweigerte gemeinnützige Einsätze.

Der Mann wehrte sich dagegen bis vor Bundesgericht - und bekam von den Richtern in Lausanne recht. Die Gemeinde Berikon muss zahlen.