FC Aarau vergibt Heimsieg in den letzen Minuten

Der FC Aarau kassiert ein spätes Tor gegen YB und muss sich nach hartem Kampf mit einem 1:1 begnügen. Trotzdem sind die Verantwortlichen zufrieden, mussten die Aarauer doch ab der 20. Minute zu zehnt agieren.

Goalszene

Bildlegende: 87. Minute: Aarau verliert vor dem eigenen Tor den Ball, St. Gallen schiesst das 1 zu 1, zwei Punkte weg für Aarau. SRF

Bis kurz vor Schluss führte der FC Aarau im Brügglifeld gegen die Young Boys aus Bern mit 1:0. Dies obwohl die Aarauer nach der roten Karte von FC Aarau-Mittelfeldspieler Dusan Djuric in Unterzahl spielen mussten. Am Schluss gelingt den Berner doch noch der Ausgleich. In der 87. Minute trifft YBs Topscorer Guillaume Hoarau zum 1:1 Endstand.

Ein Gegentor zu diesem Zeitpunkt ist ärgerlich, trotzdem ist Sportchef Urs Bachmann zufrieden: «Die Enttäuschung ist noch da, weil mit einem Punkt kommt man nicht vom letzten Platz weg. Auf der anderen Seite, wenn man zu zehnt so gegen YB spielt, war das eine sehr gute Leistung der Mannschaft.»

Erstes Tor im fünften Spiel

Freude bereitet Urs Bachmann auch, dass den Aarauern Angreifern nach vier torlosen Spielen wieder ein Treffer gelang. Insbesondere für den Torschützen Petar Sliskovic sei es ein wichtiges Tor gewesen. «Er hatte so viele Chancen und konnte sie nicht nutzen. Es freut mich, dass es heute geklappt hat», sagt Urs Bachmann gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Anteile am Torerfolg hat womöglich auch der neue Stürmertrainer des FC Aarau. Seit zwei Tagen trainiert der Holländer Erik Regtop intensiv mit der Offensivabteilung. «Wir schiessen viele Tore im Training und das gibt Mut im Hinblick fürs Spiel», erklärt Erik Regtop.

Ein erstes Mal hat es nun geklappt und für den FC Aarau ist zu hoffen, dass diese Zusammenarbeit auch im nächsten Spiel gegen Rekordmeister GC Früchte tragen wird.