FC Aarau verpasst den Sieg gegen den FCZ knapp

Lange Zeit war der FC Aarau gegen den Favoriten FC Zürich in Führung. Geoffrey Tréand traf für Aarau nach einer halben Stunde zum 1:0. Der Aarauer Angreifer hatte sich im Luftduell mit Zürichs Goalie Andris Vanins im Fünfmeterraum energisch durchgesetzt.

Geoffrey Treand FC Aarau

Bildlegende: Geoffrey Tréand (links) vom FC Aarau feiert das 1:0 beim Meisterschaftsspiel gegen den FC Zürich. Keystone

Das Team von Marco Schällibaum verteidigte in der Folge in einer intensiven und teilweise hektischen Partie den Vorsprung geschickt. Der FCZ hatte zwar mehr Spielanteile, kam aber nur zu wenigen klaren Ausgleichschancen.

Video «Last-Minute-Ausgleich für den FCZ» abspielen

Last-Minute-Ausgleich für den FCZ

0:59 min, vom 25.9.2016

Und wenn die Zürcher sich für einmal vielversprechend in Szene setzten, war Aaraus Torhüter Lorenzo Bucchi zur Stelle. Kurz vor der Pause rettete er gegen Kecojevic, eine Viertelstunde vor Schluss parierte er den Schuss von Moussa Koné, ehe er kurz danach auch Dzengis Cavusevic stoppte.

In der 94. Minute glich der FC Zürich dann doch noch aus. Ein Treffer von Ivan Kecojevic zum 1:1 rettete den Zürchern im Aarauer Brügglifeld einen Punkt. Es war der glückhafte, aber nicht unverdiente Ausgleich für Zürich. Damit konnte der Club die erste Saisonniederlage abwenden.

Der Trainer vom FC Aarau, Marco Schällibaum, findet nur lobende Worte für seine Mannschaft: «Wir haben viel investiert und waren auf Augenhöhe mit dem Leader der Challenge Leader. Meine Jungs haben unglaublich gut taktisch gespielt und auch der Wille war gross.»

Der FC Zürich bleibt mit 22 Punkten an der Tabellenspitze. Aarau hat nun 18 Punkte und liegt somit mit nur einem Punkt Abstand auf Xamax auf Platz drei.

Drei Punkte für Wohlen

Der FC Wohlen feierte am Sonntag seinen ersten Sieg unter Trainer Francesco Gabriele. Die Aargauer siegten dank eines Treffers von Alain Schultz in der 62. Minute in Schaffhausen 1:0 und gaben damit die Rote Laterne an Chiasso ab.