Zum Inhalt springen

Flugplatz Birrfeld Bewilligung für nächste 30 Jahre Flugbetrieb auf dem Birrfeld

Flugplatzgebäude von oben. Auf der Pister Sportflugzeuge.
Legende: Auf dem Birrfeld kann für die nächsten 30 Jahre weiter gestartet und gelandet werden. ZVG/Regionalflugplatz Birrfeld

Der Bundesrat hat dem Regionalflugplatz Birrfeld in Lupfig AG die Konzession für die nächsten 30 Jahre erteilt. Er hat das sogenannte SIL-Objektblatt angepasst. Die bisherige Konzession aus dem Jahr 1985 war 2015 ausgelaufen und vom Bund provisorisch bis Ende 2018 verlängert worden.

Neu im Objektblatt erwähnt ist die Helikopterbasis für Rettungs- und Einsatzflüge. Seit dem Frühjahr 2013 wird diese im Birrfeld von der Alpine Air Ambulance (AAA) betrieben. Zudem wurden die Ergebnisse der neuen Fluglärmberechnung sowie der neue Sicherheitszonenplan berücksichtigt.

Der Weg zur neuen Konzession sei «steinig» gewesen, so Flugplatchef Heinz Wyss. «Im Laufe des Prozesses tauchten immer neue Anforderungen auf, es gab sehr viele administrative Hürden und es brauchte sehr viele Gespräche mit Gemeinden, Kanton und Bundesbehörden.»

Birrfeld verändert sich nicht

Mit der neuen Betriebskonzession wird auch das aktualisierte Betriebsreglement für den Flugplatz Birrfeld genehmigt, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt am Mittwoch mitteilte.

Für das Publikum und für die Benutzer des Flugplatzes werde sich wegen der neuen Konzession nichts ändern, sagt Flugplatzchef Heinz Wyss.

Das Birrfeld dient in erster Linie dem Flugsport mit Motor- und Segelflugzeugen sowie der fliegerischen Aus- und Weiterbildung. Am Flugplatz sind die Fliegerschule Birrfeld, weitere Flugschulen und zahlreiche Fluggruppen beheimatet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.