Flugzeugabsturz im Aargau: Pilot ist verstorben

Der Mann, der am Sonntag mit seinem Kleinflugzeug bei Muhen notlanden musste, hat nicht überlebt. Er erlag seinen schweren Verletzungen im Unispital Zürich.

Video «Tödlicher Absturz mit selbst gebautem Flugzeug» abspielen

Tödlicher Absturz mit selbst gebautem Flugzeug

2:32 min, aus Schweiz aktuell vom 21.9.2015

Der Flugzeugabsturz vom Sonntag im aargauischen Muhen hat ein Todesopfer gefordert. Der Pilot des Kleinflugzeuges hat die missglückte Notlandung nicht überlebt. Das schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung.

Der 70-jährige Pilot versuchte am Sonntag kurz nach 12 Uhr auf einem Feld bei Muhen im Aargauer Suhrental zu landen. Dabei stürzte das Kleinflugzeug ab und kollidierte mit einem Auto.

Flugzeug hatte schon in der Luft Probleme

Das in Grenchen gestartete Kleinflugzeug hatte laut Zeugenaussagen schon in der Luft Feuer gefangen und ging nach dem Aufprall in Flammen auf. Der Pilot wurde von Personen, die zuerst an der Unglücksstelle waren, mit schweren Verbrennungen aus dem Cockpit geschleppt.

Danach wurde er mit einem Rettungshelikopter ins Unispital Zürich geflogen. Kurz vor dem Absturz war das Kleinflugzeug auf der Suhrentalstrasse mit einem Personenwagen kollidiert, der von Schöftland in Richtung Aarau fuhr. Die 30-jährige Lenkerin erlitt mittelschwere Verletzungen.