Freibäder verzeichneten hohe Besucherzahlen

Es war das Wochenende der Rekordtemperaturen. Für die Schwimmbäder in der Region ein Segen. Kaum jemand wollte sich dieses Wochenende nicht abkühlen. Obwohl viele in der Region noch immer in den Ferien sind, blicken die Freibäder auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.

Schwimmerin kühlt sich mit einem Sprung in den See ab.

Bildlegende: Bei diesen heissen Temperaturen kühlt man sich gerne ab. Keystone

Wer dieses Wochenende nicht in den Ferien war pilgerte in die Schwimmbäder der Region. Ein Segen für die unzähligen Bäder. Sowohl das Freibad Olten, wie auch das Schwimmbad Aarau waren sehr zufrieden mit ihren Wochenenderträgen. Rund 6000 Eintritte habe man die letzten zwei Tage in Aarau verkauft, sagte Geschäftsleiter René Hächler gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn. Wären nicht so viele verreist, hätte man vielleicht sogar bis zu 9000 Eintritte verbuchen können.

Rekord am Hallwilersee

Rekordzahlen trotz Sommerferien hatten die Bäder am Hallwilersee. Im Strandband Tennwil sind bereits letztes Wochenende so viele gekommen wie noch nie diese Saison. Aber auch an diesem letzten Juli Wochenende komme man diesen Zahlen sicherlich wieder nahe, sagt Betriebsleiter Daniel Leuenberger gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn.

Probleme wegen den Rekordzahlen gab es keine. Die Leute hätten jedoch merklich gereizter reagiert, wenn sie beispielsweise nicht auf Anhieb einen Platz am Schatten gefunden hätten, so Leuenberger weiter.

Rekord in Rheinfelden

In Rheinfelden wurde am Samstag europaweit die höchste Temperatur gemessen. Der deutsche Wetterdienst hat sämtlich Wetterstationen Europas miteinander verglichen und in Rheinfelden die höchste Temperatur ermittelt. Sie betrug 38,6 Grad.