Qualifikation Aufstiegsspiele Freudentränen beim FC Solothurn, Frust beim FC Baden

Das Saisonfinale in der 1. Liga hätte nicht spannender verlaufen können. Der FC Solothurn ist der grosse Sieger, der FC Baden der grosse Verlierer.

Erste Qualifikation für FC Solothurn seit zehn Jahren

Zwar kommt Solothurn am Samstagabend gegen Delémont nicht über ein 1:1 unentschieden hinaus. Weil der FC Baden aber eine 2:4-Niederlage gegen Muri erleidet, qualifiziert sich der FC Solothurn überraschend für die Aufstiegsspiele in die Promotion League. Es ist die erste Qualifikation seit zehn Jahren.

Baden hingegen wird die Aufstiegsspiele nicht bestreiten können. Ausgerechnet am letzten Spieltag verspielte die Mannschaft diese Chance. Mit einem Sieg gegen Muri wären die Ostaargauer qualifiziert gewesen. Sie hatten fest mit drei Punkten gegen den Kantonsrivalen gerechnet, da dessen Abstieg schon vor dem Spiel besiegelt war. Nun ist alles anders gekommen.

Auch für Wangen bei Olten – der vierten 1. Liga-Mannschaft aus der Region Aargau/Solothurn – war gestern ein schwarzer Tag. Die Mannschaft verliert 0:2 gegen FC Luzern II und stiegt damit genau so wie Muri ab in die 2. Liga interregional.