Full-Reuenthal: Gedenken an Kriegsende – mit Panzerpräsentation

Panzer, Waffen, Uniformen und noch vieles mehr werden am internationalen Militärfahrzeugtreffen gezeigt. Die Organisatoren erwarten bis zu 10‘000 Besucher. In diesem Jahr speziell: Man gedenkt dem Ende des zweiten Weltkriegs.

Viele Menschen klettern auf einen Panzer.

Bildlegende: Militärisches Material hautnah erleben. Am Internationalen Militärfahrzeugtreffen in Full ist das möglich. Keystone

Bereits zum sechsten Mal findet das internationale Militärfahrzeugtreffen in Full-Reuenthal statt. In diesem Jahr rechnen die Organisatoren mit mehr Besuchern als in den vergangen Jahr. Man gedenkt nämlich des Kriegsendes von 1945.

Dazu können die Besucher Fahrzeuge, Waffen und Uniformen aus dieser Zeit bewundern. Man bilde auch Camps der Schweizer, amerikanischen und englischen Armee nach, erklärt Thomas Hug, Präsident des Militärmuseums.

Dabei lockt das Thema nicht nur Militärfans, so Hug. «Ein grosser Teil der Besucher sind Familien mit Kindern, welche sich für die Materie interessieren.» Es geht also nicht nur um Panzer und Waffen, sondern auch die Geschichte dahinter.