Fusion im Aargau der beiden grössten Holzhändler

Sie sind zwei Grössen im Schweizer Holzhandel: Die Hiag Handel aus Kleindöttingen und Kuratle&Jaecker aus Leibstadt. Nun schliessen sich die beiden Aargauer Firmen zusammen. Sie wollen sich so besser gegen die ausländische Konkurrenz behaupten. Viele Lieferanten kaufen nämlich lieber im Ausland ein.

Lastwagen lädt Holz auf.

Bildlegende: Die beiden umsatzstärksten Holzhandelsunternehmen fusionieren. Keystone

Im Schweizer Holz- und Holzwerkstoffhandel kommt es zu einem Zusammenschluss. Der umsatzstärkste Schweizer Holzhändler Hiag Handel aus Kleindöttingen und der Mitbewerber Kuratle&Jaecker aus Leibstadt werden fusioniert.

Neue Holding hat total 580 Mitarbeiter

Die Hiag Handel AG beschäftigt 320 Mitarbeiter an zehn Standorten, wie das Unternehmen in einer Mitteilung vom Montagabend schreibt. Die Kuratle&Jaecker-Muttergesellschaft Holzwerkstoff Holding ist eines der grössten Handels- und Logistikunternehmen von Holzwerkstoffen in der Schweiz.

Synergien in Logistik und beim Einkauf nutzen

Kuratle&Jaecker beschäftigt rund 260 Angestellte, heisst es auf Anfrage beim Unternehmen. Man fusioniere um sich im Wettbewerb gegen ausländische Unternehmen behaupten zu können. Neu könne man Synergien in der Logistik und im Holzeinkauf nutzen, das sei ein Ziel, erklärte Kuratle&Jaecker auf Anfrage von Radio SRF weiter. So wolle man die Schweizer Lieferanten davon abhalten im Ausland einzukaufen.

Der Zusammenschluss erfolgt rückwirkend per 1. Januar 2014. Die Geschäftsführung der neuen Kuratle Hiag Handel Holding mit Sitz in Leibstadt übernimmt Walter Moser. Der bisherige Geschäftsführer der Hiag Handel verfügt laut Communiqué über mehrjährige Branchen- und Führungserfahrung. Arbeitsplätze werden keine abgebaut, sagte Kuratle&Jaecker auf Anfrage von Radio SRF.

Die Zusammenführung sei ein klares Bekenntnis zum Standort Schweiz und zur Sicherung von inländischen Arbeitsplätzen. Beide Unternehmen leisteten damit auch einen wegweisenden Beitrag zur Stärkung des Schweizer Holzhandels, hiess es.

Die Hiag Handel Holding hält laut weiteren Angaben aktuell noch eine Minderheit am Joint Venture und wird sich mittelfristig aus den Holzhandelsaktivitäten zurückziehen. Demgegenüber verstärkt deren Muttergesellschaft Hiag Beteiligung Holding ihren Fokus auf das Immobiliengeschäft.