Fussgänger in Aarau schwer am Kopf verletzt

Schrecksekunde für einen Autofahrer in Aarau: Gemäss ersten Ermittlungen ist ein 21-jähriger Mann direkt in ein Auto gerannt. Der Fussgänger wurde dabei schwer am Kopf verletzt. Was genau passiert ist, klärt die Staatsanwaltschaft nun ab, und hat Tests beim Fussgänger angeordnet.

Deutliche Spuren des Unfalls am Kotflügel des Autos.

Bildlegende: Die Spuren am Auto zeigen, wie schwer die Kollision war. ZVG

Die Kollision ereignet sich in der Nacht auf Freitag in der Nähe des Kreuzplatzes in Aarau. Ein Autofahrer ist Richtung Autobahnzubringer unterwegs. Dann passiert es: Ein 21-jähriger Fussgänger gerät vor das Auto, wird erfasst und schwer am Kopf verletzt. Andere Personen betreuen den Verunfallten, bevor ihn die Ambulanz ins Spital einliefert.

Was genau passiert ist, klären die Behörden nun ab. Die Polizei geht aber davon aus, dass der Fussgänger unvermittelt auf die Strasse rannte und danach mit dem Auto kollidierte. Die Staatsanwaltschaft hat beim Verletzten eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Video «Surfend auf dem Zebrastreifen: Fussgänger in Gefahr» abspielen

Surfend auf dem Zebrastreifen: Fussgänger in Gefahr

5:08 min, aus Kassensturz vom 20.5.2014