Geltwil - ein Aargauer Dorf praktiziert die Energiewende

Was der Nationalrat in der Debatte zur «Energiestrategie 2050» diskutiert, hat die Aargauer Gemeinde Geltwil im Freiamt bereits umgesetzt: mehr als die Hälfte der Haushalte im 190-Seelendorf hat in den letzten Jahren tüchtig in erneuerbare Energien und Hausisolationen investiert.

Video «Geltwil - Aargauer Dorf praktiziert Energiewende» abspielen

Geltwil - Aargauer Dorf praktiziert Energiewende

8:16 min, aus Schweiz aktuell vom 2.12.2014

Die umweltschonenden Investitionen und Sanierungen in Geltwil wurden möglich, da der hier gebürtige Unternehmer Franz Käppeli der Bevölkerung 2012 über eine Million Franken für solche Unternehmungen spendete.

Geltwil zählt rund 70 Haushalte, 40 haben von dieser Sanierungsmöglichkeit mit finanzieller Unterstützung Gebrauch gemacht. Bezahlt wurde der Mehraufwand der Investition mit Energiesparpotenzial oder erneuerbaren Energien. Maximal erhielten die Investoren bis zu 30 Prozent der Ausgaben. Die Leute wurden von einem Energieberater unterstützt.

Bis jetzt wurden 880‘000 Franken ausbezahlt. 110‘000 sind für Projekte in Ausführung bereit und weitere 200‘000 sind für künftig bewilligte Projekte zugesagt. Insgesamt liegen die Investitionen von Mäzen Franz Käppeli bei 1,2 Millionen Franken.