Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn General Electric vollzieht Alstom-Übernahme

Der US-Konzern General Electric (GE) hat die 9,7 Milliarden Euro schwere Übernahme der Energiesparte des französischen Konzerns Alstom am Montag abgeschlossen. GE hatte noch Auflagen der Wettbewerbsbehörden erfüllen müssen. Alstom war bisher der grösste private Arbeitgeber im Aargau.

Alstom Schild vor Sitz in Baden
Legende: Die Übernahme ist nun offiziell vollzogen: Alstom ist jetzt in den US-amerikanischen Händen der General-Electric (GE). Keystone

In der Schweiz sind rund 6500 Angestellte von der Transaktion betroffen, fast alle davon im Kanton Aargau. Früheren Informationen zufolge sind keine Arbeitsplätze gefährdet, wie Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann nach Gesprächen mit der Alstom-Spitze im Juli sagte.

Alstom betreibt in Baden, Birr und Oberentfelden Standorte. Die bisher in Baden angesiedelte Sparte Thermal Power war die umsatzstärkste des ganzen Konzerns.

Aufwändige Übernahme

Die französische Regierung hatte Ende 2014 die Erlaubnis zur Transaktion erteilt. Die EU-Kommission gab im September grünes Licht. Ursprünglich hätte die Transaktion GE 12,4 Milliarden Euro kosten sollen.

Der Endpreis von 9,7 Milliarden erklärt sich durch abgegebene Spartenteile, Joint Ventures, Korrekturen und Währungseffekte. GE gab an, in fünf Jahren Synergien von 5 Milliarden Dollar zu erreichen.

Weiterhin Hauptsitze in Baden

Im Zug der Übernahme schufen GE und Alstom drei Unternehmen im Energiesektor: Erneuerbare Energien, Stromnetz und Atomenergie. In diese Bereiche wird Alstom 2,4 Milliarden Euro reinvestieren. Wegen Einwänden der EU-Kommission wurde die der Umfang der Transaktion zudem um 300 Millionen Franken verringert.

Die neue GE Energiesparte wird sechs Divisionen umfassen. Zwei davon - Power Services und Steam Power Systems - werden ihren Hauptsitz in Baden haben.

Alstom beschränkt sich nach dem Abschied aus dem Energiegeschäft auf seine Zugsparte. Der endgültige Abschluss mit GE enthält auch den Verkauf der Sparte Eisenbahnsignalisation an die US-Amerikaner für 700 Millionen Euro, wie Alstom mitteilte.

Legende: Video General Electrics bietet Alstom 12,4 Mrd. Euro abspielen. Laufzeit 1:33 Minuten.
Aus Tagesschau vom 30.04.2014.

Alstom in der Schweiz

In der Schweiz bietet Alstom rund 6500 Arbeitsplätzen an, ein Grossteil davon im Aargau an den Standorten Baden, Birr und Oberentfelden. Damit war der französische Konzern bisher der grösste private Arbeitgeber im Kanton. Laut früheren Informationen sollen diese Stellen erhalten bleiben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.