Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Gesperrter Grenzübergang in Kaiserstuhl sorgt für Wirbel

Ab Montag wird die Rheinbrücke von Kaiserstuhl nach Hohentengen (D) wegen Sanierungsarbeiten für vier Monate gesperrt. Der Verkehr muss grossräumig umgeleitet werden. Süddeutsche Gewerbler befürchten grosse Umsatzeinbussen.

Total drei Autobrücken führen aus dem Zurzibiet über den Rhein nach Deutschland. Ab 8. April bis 2. August bleibt die Rheinbrücke aber für den gesamten motorisierten Verkehr gesperrt und der Verkehr muss über die anderen Brücken umgeleitet werden.

Ärger bei süddeutschen Gewerblern

Auf der deutschen Rheinseite befürchten Handel, Gewerbe und Handwerk grosse Umsatzeinbussen und Abwanderung von Kunden. Die Pendler fürchten sich vor langen Stauzeiten auf den Umwegstrecken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.