Gränichen: Brand im Rütihof - Rauchsäule weit herum sichtbar

Im Weiler Rütihof in der Gemeinde Gränichen ist ein Bauernhof abgebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Brand Scheune

Bildlegende: Der Bauernhof oberhalb von Gränichen wurde ein Raub der Flammen. Kantonspolizei Aargau

Am Montagabend ist oberhalb von Gränichen im Aargauer Wynental ein Stallgebäude abgebrannt. Der Brand zerstörte gemäss Polizeiangaben vom Dienstag das Gebäude vollständig. Die Feuerwehr konnte allerdings umliegende Gebäude retten.

Der Sachschaden ist «beträchtlich», wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Er dürfte einige Hunderttausend Franken betragen. Noch sei unklar, ob alle Tiere gerettet werden konnten. Im Stall hatten sich ungefähr 50 Tiere befunden. Anwohner hätten die Tiere ins Freie gebracht, so die Polizei.

Der Brand wurde am Montag vor 19 Uhr bemerkt. Die Feuerwehren von Gränichen und Suhr sowie die Stützpunktfeuerwehr Aarau standen im Einsatz. Zwei Personen wurden vor Ort von Rettungssanitätern betreut, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Die Brandursache ist noch nicht geklärt: Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Am Montag wurde offenbar Heu eingebracht in dieses Stallgebäude.