Grenchenberg: „Piste gut – Lifte offen“

Das Skigebiet auf dem Grenchenberg ist zwar nicht das grösste in der Region. Es liegt aber am höchsten und hat deshalb häufig noch Schnee, wenn man es im Flachland gar nicht vermuten würde. Jetzt in den Sportferien herrscht Hochbetrieb: Die Kinder erobern den Berg.

Die Bergstation des Bügellifts liegt auf 1400 Metern über Meer. Von hier hat man eine wunderbare Sicht zum Chasseral, und auf die Pisten des Skigebiets auf dem Grenchenberg.

Der Schnee liegt zwar momentan nicht sehr hoch, ist jedoch tadellos präpariert. Und die mindestens 15 Zentimeter hohe Schneedecke wird mindestens die nächsten zwei Wochen halten, verspricht Tobias Freudiger, der Betriebsleiter der Skilift Grenchenberg AG gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Geld verdienen nicht möglich, Freude macht's trotzdem

Die nächsten zwei Wochen sind für die Skilift AG wichtig. Während der Sportferien laufen der Kinder- und der Bügellift täglich. Und die von einem Sportgeschäft angebotene Skischule bringt zusätzlich Kinder auf den Berg. 45 haben sich für die erste Woche angemeldet.

Familien mit Kindern, die hier ihre ersten Fahrversuche machen, sind die Zielgruppe des kleinen Skigebiets. Betriebsleiter Tobias Freudiger weiss, dass er mit der grossen Konkurrenz nicht mithalten kann.

Geld verdienen lässt sich mit den beiden Skiliften auch nicht. «Aus Freude an der Sache» engagiere er sich, sagt Tobias Freudiger. Er und viele andere Idealisten halten den Betrieb auf dem Grenchenberg aufrecht. Seit 1959.