Grenchner Theater-Senioren zeigen sich von einer neuen Seite

Seit 13 Jahren besteht die Seniorenbühne Grenchen. Die Truppe hat sich über die Region hinaus einen Namen gemacht. Nun zeigen sich die Theater-Senioren mit ihrem neusten Stück «Chlini Wält» von einer neuen Seite.

Die Senioren der Seniorenbühne Grenchen proben für Ihren Auftritt im neusten Stück «Chlini Wält» mit einem Weihnachtsbaum und kleinen Zäunen, die an Schrebergärten erinnern.

Bildlegende: Die Grenchner Seniorenbühne probt intensiv für ihren Auftritt im neusten Stück «Chlini Wält». ZVG

Sie sind zwischen 64 und 82 Jahre alt, und kommen aus Grenchen, Baden oder Burgdorf: die Pensionierten, welche in der Seniorenbühne Grenchen Theater spielen.

Iris Minder, Theaterfrau

Bildlegende: Regisseurin Iris Minder hat die Seniorenbühne Grenchen vor 13 Jahren ins Leben gerufen. zvg

Die Truppe ist aber nicht etwa ein Verein, sondern das Theaterprojekt der Regisseurin Iris Minder. Sie hat die Seniorenbühne vor 13 Jahren ins Leben gerufen – mit Erfolg: Die letzten beiden grossen Produktionen bescherten den Theater-Senioren Engagements in der ganzen Schweiz.

Dabei spielt die Seniorenbühne Grenchen nicht die üblichen Lustspiele und Sketchprogramme, sondern hat in den letzten Jahren eine neue Art von Seniorentheater entwickelt. Die Regisseurin Iris Minder, welche auch die Stücke schreibt, greift auf den reichen Erfahrungsschatz der Senioren zurück und gestaltet so ein lebhaftes Erzähl- und Erinnerungstheater.

Gespieltes vermischt sich mit Persönlichem

Mit ihrem neusten Stück «Chlini Wält» zeigen sich die Grenchner Theater-Senioren jetzt allerdings von einer neuen Seite: komödiantisch, komisch, spielerisch. Zum ersten Mal spielen sie nicht nur sich selbst, sondern schlüpfen in eine Rolle. Die Senioren selber hätten sich dies gewünscht, erzählt Iris Minder im Gespräch mit dem Regionaljournal von Radio SRF.

In «Chlini Wält» geht es um die Generalversammlung eines Schrebergartenvereins. Die Präsidentin wird abgewählt und ausgewiesen, ein Bussenreglement soll die Kassen füllen, eine Serviertochter mischt sich ein…

Immer wieder im Verlauf des Stücks erinnern sich die Senioren aber auch an Begebenheiten ihres eigenen Lebens zurück. Diese persönlichen, besinnlichen und berührenden Rückerinnerungen unterbrechen die gespielte stürmische Generalversammlung und bereichern sie.

Ältere Schauspieler können sich weniger gut konzentrieren

Mit älteren Schauspielern zu arbeiten, sei grundsätzlich nicht anders als mit jüngeren, meint Iris Minder auf das Alter der Senioren angesprochen. Die Senioren zeigten mehr Einsatz, seien beispielsweise fleissiger beim Lernen der Texte. Demgegenüber lasse beim Proben die Konzentration bei den älteren Schauspielern rascher nach, weshalb eher mehr geprobt werden müsse als bei jüngeren.

Am Freitag war die Uraufführung von «Chlini Wält». Weitere Vorstellungen finden am Samstag, 16. März um 20 Uhr, und am Sonntag, 17. März um 17 Uhr statt, in der Aula des Schulhauses IV in Grenchen. Ein Vorverkauf findet nicht statt, je nach Besucherandrang werden einfach mehr oder weniger Stühle bereitgestellt.