Grosse Nachfrage nach Sonnencrème aus Egerkingen

Schönes Wetter und viel Sonne ziehen die Leute nach draussen. Ob Badi oder Berge, man möchte die Sonne geniessen, und damit es ein Genuss bleibt, braucht es Sonnecrème, um die Haut zu schützen. Die Nachfrage nach Sonnenschutz ist dieses Jahr grösser, das merkt man auch in Egerkingen.

Daylong-Sonnencrèmes auf einem Förderband.

Bildlegende: Die Daylong-Produktion in Egerkingen muss wegen des schönen Wetters allenfalls noch angehoben werden. Keystone

Am Standort Egerkingen produziert Galderma Spirig die Sonnencrème Daylong, ein Produkt, das in der Schweiz hauptsächlich in Apotheken und Drogerien verkauft wird. Man habe zwar noch keine aktuellen Verkaufszahlen für den Sommer, aber die Rückmeldungen der Händler würden schon zeigen, dass dieses Jahr mehr verkauft wird, heisst es bei Galderma Spirig auf Anfrage.

«Grundsätzlich kann man schon sagen, dass wir den schönen Sommer in der Schweiz bei den Verkaufszahlen spüren», sagt Monika Vögtli, Brand-Managerin für Daylong.

Produktion nochmals ankurbeln?

Momentan hätten sowohl die Händler als auch Galderma Spirig selber noch ausreichend Vorrat an Sonnencrème, heisst es beim Unternehmen. Falls aber das Wetter auch in den nächsten Wochen so sonnig bleiben sollte, dann ist es nicht ausgeschlossen, dass die Produktion noch einmal angekurbelt werden muss.

«Es ist ein Vorteil für uns, dass wir in der Schweiz produzieren, wir können die Produktion ziemlich flexibel anheben», erklärt Vögtli. Und falls das doch nicht reichen sollte, könnte man auch aus anderen Ländern Vorräte zurück verschieben. Daylong wird aktuell in rund 40 Ländern vertrieben.

Galderma Spirig gehört zu den grössten Sonnencrème-Produzenten der Schweiz. Am Standort Egerkingen beschäftigt das Unternehmen rund 300 Personen.