Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosser Rat Ja zur Rechnung mit vielen Wenn und Aber

  • Die Rechnung hat einen Überschuss von 119 Millionen Franken. Dieser wird in ein Sparkässeli (Ausgleichsreserve) überwiesen.
  • Das beschloss der Grosse Rat am Dienstagnachmittag mit 73 Ja zu 41 Nein.
  • Finanzdirektor Markus Dieth (CVP) sagte, der Überschuss von 2017 sei auf zahlreiche positive Sondereffekte zurückzuführen.
  • Es bestehe jedoch im Staatshaushalt ein strukturelles Defizit. Daher müsse das Sanierungskonzept des Regierungsrats umgesetzt werden, um den Turnaround zu schaffen.

Die Sprecher der Parteien hatten zuvor ihre Positionen bekräftigt. So wies die SVP darauf hin, der Aargau habe ein Ausgaben- und nicht ein Einnahmenproblem. Die SP stellte sich auf den Standpunkt, vor allem die Steuersenkungen hätten dazu geführt, dass die Einnahmen unterdurchschnittlich ausgefallen seien.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.