Grosses Interesse an Pfingstlagern in der Region

Pfadfinder und Jubla-Mitglieder treffen sich an diesem Wochenende zu ihren Pfingstlagern. Das Interesse ist in diesem Jahr gross. In der Region Baden etwa ist die Teilnehmerzahl doppelt so hoch wie beim letzten Regionallager.

Fleisch auf dem Grill

Bildlegende: Kein Lager ohne Outdoor-Küche und schmutzige Kleider. Keystone

Blauer Himmel und sommerliche Temperaturen: Es sind optimale Wetterbedingungen für die Pfingstlager. Dies sei nicht selbstverständlich, sagt Carmen Elmiger von der Solothurner Kantonsleitung von Jungwacht-Blauring (Jubla) gegenüber Radio SRF. Schliesslich regnet es häufig an Pfingsten.

Erfreut zeigt sich auch Rahel Meier, Regionalleiterin der Jubla Baden. Sie freut sich aber nicht nur über das schöne Wetter. Auch die Teilnehmerzahlen seien in diesem Jahr erfreulich. So haben sich doppelt so viele Leiter und Kinder angemeldet wie vor sechs Jahren als das letzte regionale Pfingstlager stattfand. «Wir werden schon fast überrannt», so Meier. Über 300 Kinder aus der Region reisen ins Pfingstlager.

Auch Carmen Elmiger stellt im Vergleich zu den vergangen Jahren ein grösseres Interesse fest. Dies dürfte auch damit zusammenhängen, dass es weniger Lager gab. Die Organisatoren seien in der Vergangenheit weniger bereit gewesen, den Aufwand für die Pfingstlager zu betreiben, erklärt Elmiger.

Das Pfingstlager ist bei den Kindern und Leitern kein Auslaufmodell. Wegen des schönen Wetters dürfte die diesjährige Ausgabe auch vielen positiv in Erinnerung bleiben.