Grosses Plus: Zofingen und Kaiseraugst verschätzen sich deutlich

Damit haben sie nicht gerechnet: Zofingen und Kaiseraugst schreiben pechschwarze Zahlen. Zofingen hatte ursprünglich rot budgetiert.

Eine Schatztruhe mit Goldstücken

Bildlegende: Die Gemeindekassen in Zofingen und Kaiseraugst wurden 2015 gut gefüllt. Colourbox

2015 war ein gutes Jahr für die Gemeinden Zofingen und Kaiseraugst. Beiden verzeichnen ein dickes Plus. Zofingen macht 4,3 Millionen Franken vorwärts. In Kaiseraugst sind es gar 7,5 Millionen.

Kaiseraugst hatte ursprünglich eine schwarze Null budgetiert. Zofingen sogar ein kleines Minus. Doch nun ist es anders gekommen.

Sieben Millionen besser

Beide Gemeinden geben für das bessere Ergebnis die höheren Steuereinnahmen an. Zofingen konnte 2,6 Millionen Franken mehr einnahmen. Zudem hat die Stadt bei den Ausgaben eingespart.

In Kaiseraugst fällt das Ergebnis um über sieben Millionen besser aus als geplant. Die Gemeinde nennt die Einkommens-, Aktien- und Quellsteuern, welche viel Geld in die Kasse spülten. Vor allem bei den Aktiensteuern konnte Kaiseraugst viel mehr einnehmen als budgetiert.