Grünes Licht für Hochwasserschutz zwischen Olten und Aarau

Der Kanton Solothurn konnte sich mit einer Privatperson einigen. Damit ist die letzte relevante Beschwerde vom Tisch. Dies bestätigt das Verwaltungsgericht auf Anfrage des Regionaljournals. Beim Umweltdepartement heisst es, man wolle nun in Obergösgen mit dem Bau beginnen.

Gute Nachrichten für den Kanton Solothurn. Er kann das Hochwasserschutz- und Revitalisierungsprojekt an der Aare zwischen Olten und Aarau definitiv umsetzen. Das Solothurner Stimmvolk hatte dafür im Juni 2013 27,5 Millionen Franken bewilligt.

Hochwasser in Olten.

Bildlegende: Der Kanton Solothurn will verhindern, das die Menschen zwischen Olten und Aarau bei Hochwasser nasse Füsse bekommen. Keystone

Während man in Winznau bereits am Bauen ist, war das Projekt weiter flussabwärts bei Obergösgen durch eine Einsprache blockiert. Eine Privatperson störte sich am Standort der Dämme. Im Dezember 2014 konnte sich der Kanton nun mit diesem Beschwerdeführer einigen, wie das Solothurner Verwaltungsgericht auf Anfrage mitteilt.

Es gibt nun zwar noch drei Beschwerden von Gemeinden zum Projekt. Da diese jedoch den Kostenteiler zwischen Kanton und Gemeinden bezüglich des künftigen Unterhalts betreffen, behindern sie die Bauarbeiten nicht. Das Umweltdepartement will daher nun mit dem Bau der Dämme in Obergösgen beginnen heisst es auf Anfrage.