Hans-Roth-Waffenlauf: Es bleibt bei einmaliger Austragung

Zum 100-Jahr-Jubiläum des Waffenlaufs in der Schweiz wurde das Rennen einmalig wiederbelebt. Den Waffenlauf von Wiedlisbach in die Stadt Solothurn gibt es nämlich seit einigen Jahren nicht mehr. 700 Teilnehmer waren angemeldet, gut 500 nahmen die Strapazen auf sich.

Waffenläufer

Bildlegende: Waffenlauf – eine Schweizer Sportart mit langer Tradition, die es in der Region Solothurn eigentlich nicht mehr gibt. Keystone

Waffenlauf ist eine Schweizer Tradition. Zwar gebe es weniger Läufer als noch vor 20 Jahren, gerade der Nachwuchs fehle, sagt Urs Vogel, Präsident des Vereins Waffenlauf Schweiz. Trotzdem lebe der Waffenlauf, das habe man am Sonntag gesehen. Der Hans-Roth-Waffenlauf wird nur im 2016 ausgetragen.

Es kamen etwas weniger Läufer als angemeldet, wegen der Wetterprognosen, ist Vogel überzeugt. Trotzdem sei es ein Erfolg. Das Wetter habe viel besser mitgespielt, die Läufer waren gefordert. «Die ersten vier Kilometer sind die härtesten», weiss Vogel, der selber mitgelaufen ist.

Gewonnen hat Erwin Haas aus Langenthal. Er hat die traditionelle Strecke von 30,5 Kilometern von Wiedlisbach BE nach Solothurn und zurück in 2 Stunden und 8 Minuten geschafft.

Der Sage nach lief Hans Roth im 14. Jahrhundert von Wiedlisbach nach Solothurn, um die Solothurner vor dem geplanten Angriff der Kyburger zu warnen.