Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Hausärzte ziehen ins «Haus der Medizin»

Am 3. Januar 2013 öffnet in Brugg das «Haus der Medizin». Das Haus ergänzt die Angebote des Gesundheitszentrums Brugg. Das Zentrum, welches 2005 aus der Schliessung des Bezirksspitals entstand, baut also weiter aus – und bleibt somit eine Erfolgsgeschichte im Aargauer Gesundheitswesen.

Das «Haus der Medizin» in Brugg
Legende: Letzte Arbeiten am «Haus der Medizin» in Brugg. Das Gebäude könnte bei grosser Nachfrage um ein Stockwerk erhöht werden. zvg

Mit dem «Haus der Medizin» beherbergt das «Gesundheitszentrum Brugg» nun also auch Hausärzte. «Damit können wir auch das erste Bedürfnis der Bevölkerung abdecken, die medizinische Grundversorgung», sagt Hans Bürge. Er ist Geschäftsleiter im «Haus der Medizin» und auch Geschäftsleiter der Stiftung «Gesundheit Region Brugg». Hausärzte für umgerechnet 8 Vollzeitstellen sollen im «Haus der Medizin» arbeiten können.

Das Haus biete viele Vorteile, ist der Arzt Christian Keller aus Brugg überzeugt. Er arbeitet seit 1984 in Brugg als Hausarzt und zieht nun in das neue «Haus der Medizin» ein. Der Austausch mit anderen Hausärzten und Spezialisten sei sehr wertvoll, betont er. Zudem biete das Haus eine moderne Infrastruktur.

«Haus der Medizin» gegen Hausärztemangel

Das «Haus der Medizin» will aber auch den Nachwuchs fördern. Junge Ärzte, die keine eigene Praxis eröffnen können, können im «Haus der Medizin» selbständig praktizieren. Gleichzeitig profitieren sie aber z.B. von einer zentralen Administration, Röntgeneinrichtungen oder einem Labor. Christian Keller ist überzeugt: «Die jungen Mediziner brauchen ein anderes Umfeld als wir damals. Mit diesem Modell können wir den Hausärztemangel in der Region Brugg abschwächen».

Das «Haus der Medizin» soll ab dem 3. Januar 2013 jeweils von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet sein. An Samstagen jeweils am Vormittag.

Gesundheitszentrum Brugg: Bewegte Geschichte

Das Gesundheitszentrum Brugg befindet sich in den Gebäuden des ehemaligen Bezirksspitals Brugg. Dieses wäre unterdessen 100-jährig: Am Silvesterabend 1912 wurde der erste Patient aufgenommen. 2003 warf das Gesundheitsdepartement des Kantons Aargau zum ersten Mal die Idee auf, das Spital in ein Pflegeheim umzuwandeln. Der Versorgungsauftrag könne durch die umliegenden Spitäler (Aarau, Baden, Leuggern) erfüllt werden.

Im Februar 2005 fand in Brugg eine grosse Demonstration statt, gegen die Schliessung des Spitals. Am 8. März 2005 wurde sie jedoch zur Gewissheit. Der Grosse Rat beschloss nach fast dreistündiger Debatte die Aufhebung des Spitalstandortes Brugg mit 124 zu 46 Stimmen. Bald darauf musste das Bezirksspital Brugg die Notfallstation schliessen. Die Patienten blieben aus, so dass das Spital am 30. September 2005 die Türen schliessen musste.

Medizinisches Zentrum Brugg

Gleichzeitig wurde aber in der Region Brugg an der Gründung einer neuen Gesundheitseinrichtung gearbeitet. Das «Medizinische Zentrum Brugg» eröffnete noch 2005 seinen Betrieb. Es spezialisierte sich auf Behandlungen und Operationen im ambulanten Bereich. Seither ist das Zentrum stets gewachsen. Fast 50 medizinische Dienstleistungen werden in Brugg wieder angeboten. Seit 2012 sind alle Dienstleistungen unter der Dachmarke «Gesundheitszentrum Brugg» zusammengefasst.

Das «Gesundheitszentrum Brugg» wurde vom Kanton Aargau bisher nicht auf die Spitalliste aufgenommen. Auch auf der neuesten Liste von 2012 ist es nicht zu finden. Gegen diesen Entscheid hat das «Gesundheitszentrum Brugg» beim Bundesverwaltungsgericht eine Beschwerde eingereicht. Diese ist derzeit noch hängig.

Tag der offenen Tür

Zum 100-Jahr-Jubiläum des Bezirksspitals Brugg veranstaltet das «Gesundheitszentrum Brugg» am 13. April 2013 einen Tag der offenen Tür. An diesem Tag kann auch das neue «Haus der Medizin» besichtigt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.