Heftige Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen in Buttwil

Am Dienstagnachmittag kam es in Buttwil zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Ein Automobilist verursachte bei einem Überholmanöver eine Frontalkollision. Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Unfallverursacher den Führerausweis auf der Stelle ab. Die Staatsanwaltschaft eröffnete zudem ein Verfahren

Der schwarze Nissan ist stark beschädigt, sowohl an der vorderen wie auch an der linken Seite.

Bildlegende: Die Fahrerin des Nissans verletzte sich schwer. ZVG

In Buttwil kam es am Dienstag zu einer Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Ein 41-jähriger Autolenker fuhr um 16.30 Uhr mit seinem Audi von Muri in Richtung Buttwil. Auf der Seetalstrasse setzte er zum Überholmanöver an, um ein vor ihm fahrendes Fahrzeug samt Anhänger zu überholen. Im gleichen Moment kam ihm auf der Gegenseite eine Automobilistin entgegen.

Feuerwehr befreite Frau aus dem Auto

Durch die Wucht des Zusammenstosses wurde ihr Nissan so stark beschädigt, dass sie nicht mehr aus dem Fahrzeug steigen konnte. Die Feuerwehr Muri musste die Frau aus dem Auto befreien. Die Ambulanz brachte die Frau mit schweren Verletzungen ins Spital.

Der Audifahrer musste mit mittelschweren Verletzungen und per Rettungshelikopter ins Spital. Die Polizei sperrte die Seetalstrasse für mehrere Stunden. Der Mann musste zudem seinen Führerausweis abgeben.