Solothurner Wahlen 2017 Heiss begehrt: Gleich 5 wollen Trimbachs Gemeindepräsident werden

Die Leute interessieren sich nicht mehr für Politik? In folgenden Solothurner Gemeinden ist das anders. Hier kommt es am 2. Juli zu Kampfwahlen um das Amt des Gemeindepräsidenten. In Trimbach streiten gleich fünf Kandidaten um den Posten.

Gemeindehaus mit Fahnen

Bildlegende: Wer zieht als Präsident ins Trimbacher Gemeindehaus ein? zvg / Kanton Solothurn

In all diesen Gemeinden ist am Montagabend die Anmeldefrist für die Gemeindepräsidenten-Wahl abgelaufen:

Balsthal

Um die Nachfolge von Roland Stampfli (parteilos) streiten sich CVP-Präsident Pierino Menna und SVP-Präsidentin Christine Rütti. Eigentlich wollte sich Rütti nicht zur Wahl anmelden, weil ihr Mann erst gerade zum Gemeinderat gewählt wurde. «Ich werde doch meinem Mann nicht die Hosen absägen», zitierte sie das Oltner Tagblatt vergangene Woche. Nun hat sich Rütti trotzdem angemeldet.

Däniken

Wer wird Nachfolger von Gery Meier? Die FDP will das Amt unbedingt behalten und tritt mit dem neu gewählten Gemeinderat Matthias Suter an. Die SVP wittert die Chance auf einen Machtwechsel und steigt mit dem bekannten Kantonsrat Walter Gurtner ins Rennen.

Meltingen

Die Gemeinde steht unter Zwangsverwaltung des Kantons, weil im Frühling bis auf Gemeindepräsident Gérard Zufferey (Unabhängige) alle Gemeinderäte zurückgetreten waren. Zufferey wurde am 17. Mai als Gemeinderat (mit dem schlechtesten Resultat) wiedergewählt, macht als Gemeindepräsident nun aber nicht weiter. Zur Wahl stellen sich Erich Fidler (SVP) und Peter Jeger (FDP). Fidler hatte am 17. Mai die Wahl in den Gemeinderat als einziger SVP-Kandidat verpasst, Jeger machte das beste Resultat.

Trimbach

Das Amt des Gemeindepräsidenten ist heiss begehrt. Um die Nachfolge von Karl Tanner (SP) streiten sich fünf Kandidaten: Dieter Altherr (SVP), Henny Beyeler (parteilos), Martin Bühler (SP), Walter Hürst (FDP), Reto Vogt (parteilos). Bühler hatte bei den Gemeinderatswahlen das Spitzenresultat gemacht, weil oder obwohl er bereits vorher verkündet hatte, dass er Gemeindepräsident werden möchte. Seine SP war wieder stärkste Partei in Trimbach geworden und holte als einzige zwei der fünf Sitze.

Wangen bei Olten

Wer tritt in die Fussstapfen von Beat Frey (FDP)? Drei möchten: Daria Hof-Schwarzentruber (FDP), Patrick Schmid (CVP), Christian Riesen (SVP).

Zullwil

Im Dorf herrscht Unruhe. Der bisherige Gemeindepräsident Roger P. Hänggi (SVP) wurde bei den Gemeinderatswahlen am 17. Mai überraschend nicht mehr gewählt und trat danach sofort als Gemeindepräsident zurück. Jetzt will er das Amt aber doch wieder und hat sich deshalb für die Wahl angemeldet. Der nicht gewählte Gemeinderatskandidat Hans-Rudolf Schneebeli (Pro Zullwil) ist sein Gegenkandidat. Weil beide nicht im Gemeinderat sind, wird nach der Wahl von Hänggi oder Schneebeli zum Präsidenten einer der gewählten Gemeinderäte seinen Sitz räumen müssen.

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. In weiteren Solothurner Gemeinden kommt es zudem am 2. Juli ebenfalls zu Kampfwahlen ums Gemeindepräsidium, etwa in den Städten Solothurn und Grenchen. Das war aber bereits bekannt.

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Im «Regionaljournal» um 06:32 Uhr auf Radio SRF 1.