Zum Inhalt springen

Heute Gemeindeversammlung «Eine grosse Klappe reicht in der Gemeindepolitik nicht»

Das neue Theaterstück von Mike Müller handelt von einer Gemeindeversammlung, auf der es hoch zu und her geht.

Legende: Video Die Show-Premiere von Mike Müller abspielen. Laufzeit 03:55 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 11.10.2017.

SRF News: Warum widmen Sie sich nach den Fernsehsendungen Giacobbo/Müller nun dem Thema Gemeindeversammlung?

Mike Müller: Nach neun Jahren Show mit Viktor, in denen wir uns immer um die nationale Politik gekümmert haben, hatte ich Lust mich weiter mit Politik zu beschäftigen, aber dort wo die Politik auf der kleinsten Flamme brennt, auf der Gemeinde.

Ich fand eine Gemeindeversammlung ist ein guter Teppich, auf dem ich verschiedene Figuren auftreten lassen kann und die Geschichten dieser Figuren erzählen kann. Das hat mich gereizt. Es war auch kein Recherche-Stück, sondern ist alles fiktiv, alles erfunden.

Was haben Sie persönlich für Erinnerungen an Gemeindeversammlungen?

Mike Müller
Legende: In seinem neusten Stück spielt Mike Müller verschiedene Personen, die auf einer Gemeindeversammlung aufeinander treffen. Keystone

Ich war nur an einer Gemeindeversammlung als ich 20 Jahre alt war. Damals lag das Mündigkeitsalter noch bei 20 Jahren. Es war eine sehr lange Gemeindeversammlung, es gab Krach und am Ende hat der Gemeindepräsident in der Wut sein Amt niedergelegt. Das ist mir geblieben. Nicht genauso, aber ähnlich ist es auch in meinem Theaterstück.

Warum waren Sie nachher nie mehr an einer Versammlung?

Wenn man 20 Jahre alt ist, dann ist das nicht das Alter in dem man sich aktiv in der Gemeindepolitik engagiert. Ich ging dann auch studieren und zog aus der Gemeinde weg und es interessierte mich nicht länger. Aber das Interessante an der Gemeindepolitik ist, dass es oft um Sachpolitik geht und weniger um Parteipolitik. Man kommt nicht einfach mit der grossen Klappe durch wie in der nationalen Politik.

Das Gespräch führte Reto Hanimann.

Mike Müller und "Heute Gemeindeversammlung"

Mike Müller wuchs in Trimbach und Olten auf. Seit Jahren gehört der 53-jährige zu den bekanntesten Schauspielern der Schweiz.
Im Stück "Heute Gemeindeversammlung" dreht sich alles um typische Gemeinde-Geschäfte, unter anderem ist die Fusion mit der Nachbargemeinde traktandiert. Mike Müller spielt alle Rollen selber. Das Theater wird an verschiedenen Orten in der Deutschschweiz aufgeführt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wer in einer Gemeinde Klartext spricht und die Sorgen, Probleme und Fakten beim Namen nennt, wird in der Exekutivbehörde (bei seinen Amtskollegen!) zum "schwarzen Schaf" und wird nach 4 Jahren abgewählt! Darum entspricht der fettgedruckte Titel eigentlich nicht der Realität eines gewählten Gemeinderates oder Ammann's! Ich bin gespannt, wie der Schauspieler Mike Müller dieses Faktum darstellen wird und kann!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen