Zum Inhalt springen
Inhalt

Hochrhein-Kommission Wie Deutsche und Aargauer die Grenze überwinden

Seit 20 Jahren arbeitet die Hochrheinkommission an einem guten Verhältnis zwischen Deutschen und Schweizern. In erster Linie fördert die Hochrheinkommission den Dialog zwischen Politikern, aber auch zwischen der Bevölkerung. Wie genau?

Alte Rheinbrücke in Rheinfelden
Legende: Der Rhein trennt den Aargau von Deutschland, die Hochrheinkommission verbindet uns. Keystone

In den 1990er Jahren herrschte eine grenzüberschreitende Aufbruchstimmung: Politiker und Fachleute beidseits der Grenzen entwickelten ein Interesse füreinander, weil sie sich mit ähnlichen Themen beschäftigten. Dies führte im Herbst 1997 schliesslich zur Gründung der Hochrheinkommission.

Die Hochrheinkommission fördert die Zusammenarbeit der Politiker in Südbaden sowie der Kantone Aargau und Schaffhausen. Vertreter aus allen Regionen von Rheinfelden bis Schaffhausen sind in diesem Gremium vertreten.

Die Hochrheinkommission sorgt zudem dafür, dass sich auch die Regierungen von Baden-Württemberg und der Kantone Aargau und Schaffhausen immer wieder treffen.

Vanessa Edmeier steht auf der Rheinfelder Rheinbrücke
Legende: Vanessa Edmeier ist Geschäftsführerin der Hochrheinkommission. Sie selber lebt an der Grenze zur Schweiz. SRF / Alex Moser

Fonds um Begegnungen zu fördern

Die Hochrheinkommision kümmert sich aber auch um die Beziehungen der normalen Bürger. Sie fördert über einen Fonds grenzüberschreitende Veranstaltungen.

«So kann man beispielsweise für ein grenzüberschreitendes Rheinschwimmen eine Unterstützung beantragen», sagt Vanessa Edmeier. Sie ist als Geschäftsführerin der Hochrheinkommission zuständig für grenzübergreifende Fragen.

Die Grenze überwinden

Mit verschiedenen Projekten versucht die Hochrheinkommission den Dialog zwischen den Menschen zu fördern. Das sei wichtig, findet Vanessa Edmeier: «Im Deutschen kennt man die Schweizer am ehesten als Einkaufstouristen, in der Schweiz sind die Deutschen meist Arbeitnehmer».

Dieses Bild sei ziemlich platt. Eine Nachbarschaft mache mehr aus, findet sie. Deshalb wolle man die Bevölkerung der beiden Regionen eben auch auf andere Art zusammenbringen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.