Hochwasser: Schifffahrt auf Aare wird eingestellt

Die Kursschiffe der Bielersee Schifffahrt BSG fahren ab Freitag 11. Juli nicht mehr. Das teilt die BSG mit. Grund sei das Hochwasser. Der Wasserabfluss aus den Juraseen bleibe konstant hoch, die Duchfahrt der Schiffe sei auf der Aare damit nicht mehr möglich, heisst es weiter.

Die Bielersee-Schifffahrtsgesellschaft stellt den Kursbetrieb auf der Aare wegen der Regulierung der Jurarandseen ein. Damit der Wasserpegel dieser Seen unter Kontrolle bleibe, müsse der Wasserabfluss durch den Nidau-Büren-Kanal konstant sehr hoch bleiben, teilte die BSG am Donnerstag mit.

Hochwasser

Bildlegende: Die Aare und die Emme führten auch 2007 bei Luterbach viel Wasser. Nun ist die Aare bei Solothurn betroffen. Keystone

Über diesen Kanal und danach die Aare fahren die Kursschiffe von Biel nach Solothurn. Nicht der hohe Wasserstand sei an sich das Problem, sagte BSG-Marketingleiter Stefan Gurtner auf Anfrage. Vielmehr könnten die Schiffe nicht mehr unter mehreren Brücken durchfahren. Am kommenden Montag will die BSG mitteilen, wann die Schiffe wieder fahren.

Generell werden die Wasserstände in der Region Aargau Solothurn zur Zeit genau beobachtet, kritisch sei es momentan nicht, heisst es bei den zuständigen Behörden auf Anfrage des Regionaljorunals.