Holt Bruno Gisler am Sonntag den 100. Kranz?

Bruno Gisler oder Christoph Bieri? Oder doch ein Auswärtiger, zum Beispiel der Ostschweizer Arnold Forrer? OK-Präsident Hugo Schumacher kann nicht sagen, wer beim Nordwestschweizer Schwingfest am Sonntag in Zuchwil der Favorist ist. Sicher ist: Für Bruno Gisler könnte dieses Fest besonders werden.

Bruno Gisler am 63. Weissenstein-Schwinget auf dem Weissenstein am Samstag, 19. Juli 2014.

Bildlegende: Beim Weissenstein-Schwinget im Juli belegte Bruno Gisler den zweiten Schlussrang und gehört in Zuchwil zu den Favoriten. Keystone

Ausgerechnet beim Nordwestschweizer Schwingfest in Zuchwil könnte ein Schwinger des Clubs Solothurn und Umgebung seinen 100. Kranz holen: Für Bruno Gisler wird das Schwingfest am Sonntag also so oder so ein Spezielles.

Für den OK-Präsidenten Hugo Schumacher gehört Gisler zum Favoritenkreis, ebenso Christoph Bieri vom Schwingclub Baden-Brugg. Und: «Arnold Forrer ist ebenfalls ein Favorit auf den Sieg», erklärt Schumacher. Aber: «Es sind alle in etwa auf der gleichen Höhe. Es ist schwierig zu sagen, wer am Sonntag als grösster Favorit gilt.»

Anschwingen ist am Sonntagmorgen um 8:30 Uhr. Das Regionaljournal Aargau Solothurn berichtet in der Abendsendung um 17:30 Uhr und auf Twitter (@srfaarau) laufend über das Nordwestschweizer Schwingfest.

125 Schwinger haben sich angemeldet, 32 davon schwingen in Solothurner Vereinen und 49 schwingen in Aargauer Vereinen.