Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Hygiene im Aargau ist gleich gut geblieben

Im Kanton Aargau sind 2013 die Hygiene-Bedingungen in den kontrollierten Betrieben etwa gleich gut geblieben wie im Jahr zuvor. Das sagt das Aargauer Amt für Verbraucherschutz. Die Amtsleiterin ist aber überrascht, dass viele Betriebe mangelhafte Lebensmittel hatten.

Ein Mann in weissem Arbeitskittel kontrolliert Produkte in einem Lebensmittelgeschäft.
Legende: Ein Lebensmittelkontrolleur kontrolliert Verfalldatum und Qualität bei Fischprodukten (Symbolbild). Keystone

2013 hat das Aargauer Amt für Verbraucherschutz gut 3600 Betriebe kontrolliert. Dabei wurden «lediglich 1,3 Prozent der Betriebe mit der Risikostufe ‹hoch› beurteilt», schreibt das Amt in einer Mitteilung. Das sei ähnlich hoch wie im Jahr zuvor. Auch die Anzahl Beanstandungen blieb etwa gleich hoch.

«Wir mussten sogar Betriebe vorübergehend schliessen»

«Es überrascht mich trotzdem, dass wir in verschiedenen Betrieben grössere Mengen an Lebensmitteln sicherstellen und beschlagnahmen mussten», erklärt Alda Breitenmoser gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn. «Wir mussten sogar Betriebe vorübergehend schliessen», sagt sie.

Der Kanton Aargau zählt rund 3500 Betriebe mit leichtverderblichen Lebensmitteln wie Restaurants, Metzgereien und Konditoreien sowie etwa 4000 weitere gemäss Lebensmittelrecht kontrollpflichtige Betriebe.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.