Immer mehr leere Wohnungen im Kanton Aargau

Der Aargau hat immer mehr leer stehende Wohnungen: Anfang Juni waren 4881 Wohnungen leer. Das ist eine Zunahme von über fünf Prozent. Bereits im Jahr zuvor stieg diese Zahl um knapp sieben Prozent. Leer stehen vor allem Wohnungen in Neubauten, die älter sind als zwei Jahre.

Bild auf die Gemeinde Wohlen, im Vordergrund ein Acker, im Hintergrund die Gemeinde.

Bildlegende: In der Aargauer Gemeinde Wohlen gibt es am meisten leere Wohnungen, nämlich 246. Wikimedia Commons Voyager

Im Kanton Aargau gibt es erneut mehr leer stehende Wohnungen. Anfang Juni waren es 4881. Im Vergleich zum Vorjahr sind das über fünf Prozent mehr. Nur gerade in 19 von 216 Gemeinden gibt es keine leeren Wohnungen. Bereits im Jahr zuvor war die Zahl der leer stehenden Wohnungen im Aargau um knapp sieben Prozent gestiegen.

Insgesamt gab es in den vergangenen zwölf Monaten weitere 250 Wohnungen, die im Kanton Aargau leer standen. Betroffen sind dabei Wohnungen in Neubauten sowie Wohnungen, die älter sind als zwei Jahre. Das schreibt das Statistische Amt des Kantons Aargau.

Gut 80 Prozent der leer stehenden Wohnungen sind Mietobjekte. Eigentumswohnungen oder zum Verkauf stehende Einfamilienhäuser machten knapp 20 Prozent aus. Den höchsten Bestand an Leerwohnungen hat Wohlen mit 246 Einheiten. Auf Platz zwei und drei sind Rheinfelden (244) und Buchs (226) gelandet.