Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn In Grenchen wollen Erwachsene die Kinder besser verstehen

In den Grenchner Schulen hat am Montag eine Umfrage begonnen. Diese soll der Stadt aufzeigen, welche Bedürfnisse die Kindergärtner, Primar- und Sekundarschüler haben.

In Grenchen wollen die Erwachsenen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen besser kennenlernen.
Legende: In Grenchen wollen die Erwachsenen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen besser kennenlernen. (Symbolbild) Keystone

Bisher weiss man in der Stadt Grenchen recht wenig über die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Deshalb führe man nun dieses Projekt durch, erklärt Silvan Granig des Grenchner Stadtmarketings gegenüber gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Es sei wichtig nicht aus Erwachsenensicht irgendwelche Schlüsse zu ziehen, sondern die Kinder selber zu befragen.

Dazu arbeitet Grenchen mit der Organisation Kinderkraftwerk zusammen. In sechs Klassen organisiert Kinderkraftwerk gemeinsam mit der Stadt vom 28. April bis am 9. Mai Workshops.

Dabei können sich die Kinder zu den Themen Freizeit, Schulweg und Stadtentwicklung äussern. Sobald die Resultate dieser Workshops vorliegen, will die Stadt gemeinsam mit der UNICEF Massnahmen präsentieren. Als letztes Ziel will Grenchen auch das UNICEF-Label «Kinderfreundliche Stadt» erhalten.

Grenchen ist dabei nicht die einzige Gemeinde, welche mehr auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingehen will. Auch die Aargauer Gemeinden Zetzwil und Möriken-Wildegg wollen, laut Kinderkraftwerk, im Herbst Umfragen durchführen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.