In Lenzburg öffnet Freizeitpark für Adrenalin-Süchtige seine Tore

Skateboard-, Bike- und Kletterfans haben ab dem 6. April einen neuen Ort um sich auszutoben: Am Samstag geht der Hammerpark auf der Hammermatte in Lenzburg auf. 750'000 Franken hat der Park gekostet, und wurde in einer öffentlich-privaten Partnerschaft gebaut.

Holzgerüst eine Bike- und Skate-Anlage in der Freizeitanlage Hammerpark in Lenzburg

Bildlegende: Im Sommer 2012 begannen die Bauarbeiten für den Hammerpark. Am 6. April kann die Freizeitanlage nun eröffnet werden. ZVG

Rund 5000 Quadratmeter gross ist die Anlage, und besteht unter anderem aus einer Skateboardanlage, die aus 36 Betonelementen zusammen gebaut wurde. 116 Tonnen Material wurden dazu benötigt. Dazu kommen einer Bikerstrecke mit Brücken, Pisten und Schanze sowie eine Kletteranlage.

Gekostet hat das Projekt rund 750'000 Franken. Die Baukosten, welche drei Viertel der Gesamtkosten ausmachen, wurden gespendet von mehreren Firmen und Organisationen aus der Region.

Das Land gleich unter der Autobahnbrücke haben die Stadt Lenzburg und die Gemeinde Niederlenz zur Verfügung gestellt. Die öffentliche Hand hat zudem Fach- und Sachleistungen zur Verfügung gestellt und wird zusammen mit dem Trägerverein Hammerpark für Betrieb und Unterhalt verantwortlich sein.

Die restlichen  Kosten wurden durch verschiedene Firmen, Vereine und Privat getragen. Gerechnet wird auch mit einem Beitrag des Swisslos-Sportfonds des Kantons Aargau. Am Samstag, 6. April, wird der Park feierlich eröffnet.