Itema bekennt sich zum Standort Zuchwil

Die Firma Itema bleibt dem Sulzer Areal in Zuchwil treu: Der Webmaschinen-Hersteller hat den Mietvertrag verlängert, wie die Areal-Besitzerin Swiss Prime Anlagestiftung (SPA) am Montag bekannt gab. Zudem will Itema am Standort in Zuchwil investieren.

Firmengebäude der Itema in Zuchwil

Bildlegende: Die ehemalige Sulzer Textil AG bleibt dem Sulzer-Areal in Zuchwil noch einige Jahre treu. Keystone

Vor sechs Jahren sorgte die Webmaschinenfabrik, welche neu zur italienischen Itema-Gruppe gehörte, für negative Schlagzeilen: Jeder zweite Arbeitsplatz in Zuchwil wurde gestrichen. Nun sind die noch bestehenden rund 150 Arbeitsplätze der ehemaligen Sulzer Textil AG offenbar langfristig gesichert: Itema will bleiben und investieren.

In den nächsten zwei Jahren würden zwischen fünf bis zehn Millionen in «neue Anlagen und in die Logistik» investiert, heisst es in einer Mitteilung der Immobilienbesitzerin SPA. Der Gemeindepräsident von Zuchwil, Stefan Hug, wird in der Mitteilung zitiert, das sei «ein Weihnachtsgeschenk für die Angestellten». Zudem hat sich Itema für den Standort verpflichtet. Der Mietvertrag wurde um zehn Jahre verlängert, wie SPA auf Anfrage erklärt.

In Zuchwil produziert Itema Projektilwebmaschinen. Zudem ist das Ersatzteilgeschäft für die gesamte Itema-Gruppe auf dem Industrieareal an der Aare angesiedelt. Zuchwil gilt als wichtiger Industriestandort in der Region und litt in den vergangenen Jahren mehrmals unter Stellenabbau.

Sendung zu diesem Artikel