Journalist des Regionaljournals gewinnt Medienpreis

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF hat in zwei von vier Kategorien den Medienpreis Aargau Solothurn erhalten. Die Preise gingen an Bähram Alagheband und Thomas Vogel. Weitere Auszeichnungen gingen an Medienschaffende der Solothurner Zeitung.

Zwei Männer stehen auf einer Bühne.

Bildlegende: Bähram Alagheband (links) konnte den Medienpreis Aargau Solothurn entgegennehmen. Maurice Velati / SRF

Der 17. Medienpreis Aargau/Solothurn geht an den Regionaljournal-Journalisten Bähram Alagheband und den TV-Journalisten Thomas Vogel von SRF, sowie an den Journalisten Lucien Fluri und den Fotografen Hanspeter Bärtschi von der «Solothurner Zeitung».

Die insgesamt mit 12'000 Franken dotierten Auszeichnungen wurden am Montagabend in Olten an einer Feier überreicht, wie der Verein Medienpreis Aargau/Solothurn mitteilte. Für den Medienpreis wurden insgesamt über 100 Beiträge eingereicht.

Die Fachjury unter der Leitung von Jurypräsident Peter Schellenberg und den Fachjuryleitern Catherine Duttweiler (Print), Emanuel Freudiger (Foto), Vinzenz Wyss (Radio) und Toni Zwyssig (TV) ermittelten aus über 100 eingereichten Beiträgen je einen Preisträger.

Unabhängige Redaktionen gefordert

Der Medienpreis wird durch die in den beiden Kantonen ansässigen Medienunternehmen sowie die Kantone Aargau und Solothurn ausgerichtet.

Der Aargauer Landammann Urs Hofmann appellierte laut Redetext an die Medienschaffenden und an die Verleger, sich weiterhin für die Unabhängigkeit der Redaktionen einzusetzen. Die freie Berichterstattung sei ein wichtiges Gut einer modernen und toleranten Gesellschaft.

Preisträger Bähram Alagheband

Preisträger Bähram Alagheband

Bähram Alagheband begann 2001 beim Langenthaler Tagblatt, war danach bei Radio32 sowie bei TeleM1 und ist seit 2013 beim Regionaljournal Aargau Solothurn. Sein Medienpreis-Beitrag über Hans Roth wurde am 2. Februar 2014 auf Radio SRF 2 Kultur gespielt.