Julia und Noah sind beliebte Vornamen in der Region

Welche Vornamen waren 2012 in den Kantonen Aargau und Solothurn am beliebtesten? Und sind immer noch die gleichen Namen beliebt wie im Jahr zuvor? Antworten auf diese und weitere Fragen zu den beliebtesten Vornamen in der Region gibt es in der neusten Statistik des Bundes.

Im Jahr 2012 gefiel den Aargauerinnen und Aargauern vor allem ein Bubenname besonders: Luca. Ganze 46 Buben haben im letzten Jahr im Aargau diesen Namen erhalten, das meldet das Bundesamt für Statistik und präsentiert die Rangliste der beliebtesten Vornamen.

Luca war aber nicht nur im Aargau beliebt, sondern auch vielen weiteren Kantonen wie Basel-Land, Bern, St. Gallen, Thurgau und in vielen westschweizer Kantonen. Anders im Kanton Solothurn: Dort war Noah der beliebteste Name im 2012. 21 Buben wurden so getauft. Sehr beliebt war Noah auch in den Kantonen Basel-Stadt, Luzern, Zug, Graubünden und Glarus. Dieser Name ist zudem der beliebteste in der ganzen Deutschweiz.

Alina im Kanton Aargau, Anna im Kanton Solothurn

Bei den Mädchennamen folgten die Aargauer und Solothurn hingegen nicht dem Trend der restlichen Deutschweiz. Im Kanton Aargau machte Alina das Rennen. 43 Mädchen erhielten diesen Namen. Im Solothurnischen war Anna der beliebteste Name im vergangenen Jahr. 17 Mal wählten Eltern dort diesen Namen.

Bild eines Babys, wie es im Bettchen auf der Neugeborenenstation eines Spitals liegt.

Bildlegende: Noah, Luca, Alina und Anna waren 2012 beliebte Namen. Colourbox

Im Vergleich zum vorletzten Jahr haben sich die Eltern in der Region dieses Mal für gänzlich neue Namen entschieden. Während 2012 eben Luca, Noah, Alina und Anna die Rangliste anführten, waren es 2011 Namen wie Lévin, Leon, Amelié und Mia.

Insgesamt kamen 2012 über 82'000 Kinder auf die Welt. Etwas mehr als die Hälfte, nämlich knapp 52 Prozent, waren Buben. Der beliebteste Name der Deutschweiz war - wie im Kanton Solothurn - Noah. Bei den Mädchen führte Mia die Rangliste an.